Kolja Heiss

 

 



Vita
Geb: 29.08.1983
Wohnort: München
Spielalter: 30-40
Größe: 182
Konfektionsgröße: 48
Wohnmöglichkeit: Berlin
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: blau
Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch, Französisch (Grundkenntnisse)

Ausbildung
2008 – 2011
Europäisches Theaterinstitut (ETI) Schauspielschule Berlin
2004 – 2008
Diplom Sozialpädagoge an der KSFH München (University of applied science)

Talente
Instrumente: Gitarre (GK)
Gesang: Bariton

Führerscheinklasse B



Vita
Name: Kolja Heiss
Birth year and -place: 1983 in Starnberg, Germany
Nationality: German
Mother tongue: German
Hair-colour: dark blond
Eye-colour: blue
Height: 182cm
Size: US 19.5/UK 19.5/EU 48

Skills
instruments: guitar
singin: bariton

Education
2008 – 2011
European theaterinstitute (ETI) drama school Berlin
2004 – 2008
Diploma as social pedagogue at KSFH München (University of applied science)



Filmografie (Auswahl)
2014 – „Papiermenschen“ – Regie: Claudia Christin Seibel – Macromedia München
2013 – „Wildklee“ – Regie: Magdalena Kluger – Filmhochschule Ansbach
„Kajak“ – Regie: Sabine Stindt – Filmhochschule Ansbach
„Burger King, Ricardoshops“ – Werbespots

Theater (Auswahl)
2018 – „Mutter Courage und ihre Kinder (B. Brecht)“ – Rolle: Schweizerkas u.a. – Regie: Reinhard Auer – Freies Theater Bozen
2018 – „Die Abenteuer von Tom und Huck (nach M. Twain)“ – Rolle: Huckleberry Finn – Regie: Moritz Katzmair – Kulturmobil Niederbayern
2018 – „I never meant to heart you, babe (B.M.Hofmann)“ – Rolle: Er – Regie: Yannick Zürcher – Stückentwicklung, gefördert durch die Stadt Konstanz
2017 – „Kabale und Liebe (F. Schiller)“ – Rolle: Ferdinand – Regie: Reinhard Auer – Freies Theater Bozen
2017 – „Was Frauen wirklich wollen (Sabine Misionrny)“ – Rolle: Die Männer – Regie: Marion Weidenfeld – Theaterei Herrlingen
2016 – „Die unendliche Geschichte (nach M. Ende)“ – Rolle: Atreju – Regie: Martin Philipp – Landestheater Linz
2016 – „Der Räuber Kneißl (C. Schönfelder)“ – Rolle: Kneißl – Regie: Louis Villinger – Kulturmobil Niederbayern
2014 – „Mit Tötungsdelikten ist zu rechnen“ – Rolle: Uwe – Regie: Clemens Bechtel – Hans-Otto-Theater Potsdam
2014 – „Andorra (M. Frisch)“ – Rolle: Andri – Regie: Reinhard Auer – Freies Theater Bozen
2013 – „Mio, mein Mio (nach A. Lindgren)“ – Rolle: Jum-Jum – Regie: Rebecca Seiler – Schleswig-Holsteinisches Landestheater
2013-2015 – Gast am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen
2011-2013 – Ensemblemitglied am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen